Was ist eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist keine klassische Allergie (Typ-I)

Bei einer klassischen Allergie (Typ-I) reagiert das Immunsystem mit einer Abwehrreaktion auf bestimmte Nahrungsbestandteile (besonders Eier, pflanzliche und tierische Eiweiße, Soja, Nüsse, Meeresfrüchte etc.), die sich in Symptomen wie Juckreiz, Spannungsgefühl im Mundbereich, Ausschlag etc. äußern. Solche Symptome beruhen typischerweise auf der Freisetzung von Histamin woran u. a. IgE-Antikörper beteiligt sind. Der Hauptunterschied zwischen den allergischen und nicht-allergischen Formen ist, dass Allergien bereits durch geringste Mengen ausgelöst werden, während diese bei Unverträglichkeitsreaktionen oft noch vertragen werden. So kann ein „Milchallergiker“ gar keine Milch trinken, während jemand, der an einer Milchzuckerintoleranz leidet, durchaus geringe Mengen zu sich nehmen kann, ohne nennenswerte Beschwerden zu entwickeln.

Der ALCAT TEST™ kann eine sinnvolle Präventionsmaßnahme für mehr Wohlbefinden und eine gesunde Lebensführung. Durch den ALCAT TEST™ stellen Sie fest, welche Nahrungsmittel bei Ihnen Immunreaktionen verursachen. Liegt eine Unverträglichkeit vor, kommt es zu den typischen Veränderungen von weißen Blutzellen. Eine Immunreaktion (Abwehrreaktion des Immunsystems) auf Nahrungsmittel kann zu unterschiedlichen akuten und chronischen Beschwerden führen.

Im Rahmen einer medizinischen Behandlung kann der ALCAT TEST™ zusätzliche Informationen liefern und als wertvolles komplementäres Behandlungswerkzeug dienen, indem gezielt mögliche Entzündungstrigger aus der Ernährung eliminiert werden. Neben dem klassischen oralen Provokationstest ist die ALCAT TEST™ insbesondere bei verzögerten Reaktionen indiziert und kann als Screening wichtige Hinweise geben, für welche Nahrungsmittel es lohnenswert ist, einen Auslassversuch im Rahmen der Eliminationsdiät zu unternehmen. Sie ist zudem risikoarm und patientenfreundlich umzusetzen.

Der ALKAT TEST könnte für Sie in Frage kommen, wenn Sie folgende Symptome haben:

  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine verzögerte Nahrungsmittelallergie Auslöser Ihrer Beschwerden sein könnte.
  • Bestimmte Nahrungsmittel werden nicht gut vertragen.
  • Häufige Müdigkeit nach einer Mahlzeit.
  • Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit und allgemeine Müdigkeit.
  • Chronisches Übergewicht oder stärkere Gewichtsschwankungen.
  • Chronische Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Reizdarm, Koliken usw.
  • Chronische Hautprobleme wie Neurodermitis (Atopisches Ekzem), Schuppenflechte(Psoriasis), Akne, unreine Haut, Nesselsucht (Urtikaria), Juckreiz, usw.
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne usw.
  • Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Rheumatische Erkrankungen, Artrose-Artritis usw.
  • Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen.

Diese innovative Messmethode ist weltweit das einzige Testverfahren, welches Intoleranz-Reaktionen des angeborenen Immunsystems berücksichtigt und in einer Blutprobe bis zu 250 Lebensmittel, 460 biologische und chemische Substanzen, Schimmelpilzen und Medikamenten-Unverträglichkeiten analysiert.

Bei empfindlichen Personen können  Zusatzstoffe zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Es kann zu Störungen und Fehlbesiedlungen in der Darmflora, zu Entzündungen, zu Pilzinfekten im Magen-Darm Bereich kommen und sich in vielfachen Symptomen, z.B. Hautausschlag oder Migräne ausprägen.

Es ist auch allgemein bekannt, dass durch Medikamenten-Unverträglichkeit unerwünschte Nebenwirkungen entstehen können. Heute hat man die Wahl, ein nicht so gut vertragenes Medikament durch ein anderes zu ersetzen, wenn man von der Unverträglichkeit auf einen Inhaltsstoff weiß.

Testdurchführung

Für den Alcat Test wird eine Blutprobe benötigt und per Express-Kurier zum Alcat Labor in Potsdam gesendet. Somit wird die aktive Zell-Zell-Interaktion/Kommunikation der lebenden Abwehrzellen im Test gewährleistet. Jedes Nahrungsmittel/Zusatzstoff wird einzeln auf eine Intoleranzreaktion der Blutzellen geprüft. Die Testung ist in verschiedenen Größen und Kombinationen durchführbar.

Die Laboranalyse bezieht sich auf immunbiologische Reaktionen der weißen Blutzellen. Der Alcat Test® misst keine Lebensmittelallergien (Typ 1/IgE) oder eine enzymatisch-bedingte Intoleranz auf Laktose, Fruktose oder Histamin. Es wird keine IgG-Antikörpertestung durchgeführt.

Das Alcat Verfahren wurde von unabhängigen Forschern evaluiert und zeigte einen hohen Nutzen für den Patienten. Rund 35 Studien zum Alcat Test zeigen positive Ergebnisse bei vielfältigen Beschwerden.

Der Alcat Test wird Ihnen mit einer ausführlichen, persönlichen Anleitung für die Ernährungsumstellung zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in meiner Praxis, im persönlichen Gespräch sowie unter www.alcat-europe.com.

Die Testdurchführung der Nahrungsmittelunverträglichkeiten für eine individuelle Ernährungstherapie, wird unter fachärztlicher Laborleitung und Aufsicht durchgeführt, nachdem Ihre Blutproben zum Labor geschickt wurde.